versione italiana :Für den Touristen



Annahme


Typisches


Der Karneval


Feste und Veranstaltungen  älle und Äusserungen


Information utility


Elenchi professioni turistiche anno 2015


Guazzarò

Foto di tipico guazzarò
Der Guazzarò

Das Dialektwort “guazzarò” oder “guazzone” bennent das typische Kleid aus Tuch, dessen Form einer Tunika gleicht und das von den Bavern und Baverinnen bei der Feldarbeit gertragen wurde.

Ausser von den Bavern wurde der “guazzarò” auch von einigen einfachen Handwerkern und kleineren Händlern getragen. Normalerweise reichte der “guazzarò” bis zu den Knöcheln, bei den jüngeren jedoch war es Mode ihn etwas kürzer zu tragen.

Man erinnert sich, durch mündliche Überlieferung, an die scherzhafte Bitte des Verliebten, die er an seine Geliebte richtet „Mach mir den Guazzarò und mach ihn kurz, sonst beschmutzen ihn die Kühe mit ihrem Mist“

Das Wort stammt von dem italienischen Verb „Guazzare“ ab, das soveil wie planschen bedeutet. In einem “guazzarò” Kann man sich so frei wie im wasser bewegen. Am Anfang des 18. Jahrhunderts verschwand der Guazzarò. Er wurde nur noch in wenigen Gemeinden zu Fashing getragen, um wäharend des wilden Treibens die wenigen Kleidungsstücke die man besass nicht zu verschmutzen.

In Offida geht seine Benutzung auf das 16. Jahrhundert zurück. Während dieser Zeit wurde der Karnaval schon gefeiert. Heute wird der Guazzarò in Offida als traditionelle Verkleidung und zum Schutz beim tragen der brennenden „Vlurd“ getragen.

Ein Chronist schrieb im Jahre 1893 „der historische guazzarò“ und wollte damit wohl die tiefe und fest verwurzelte Tradition hervorheben, die den Karneval in Offida zu eigen ist.