versione italiana :Für den Touristen



Annahme


Typisches


Der Karneval


Feste und Veranstaltungen  älle und Äusserungen


Information utility


Elenchi professioni turistiche anno 2015


Die Kirche der Schmerzenmutter oder die Chiesa dell'Addolorata

Piazza del popolo - Offida (AP)


tre foto della facciata della Chiesa dell'Addolorata
Die Chiesa dell'Addolorata, 15. Jh.

 

Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist auf der zentralen Piazza (Piazza del Popolo) nahe dem Rathaus zu finden.

Die Fassade wird von einem Bogengang charakterisiert über dem sich zwei in Stein eingefasste Fenster befinden. Darüber ein Giebel mit Terrakotta Friesen verziert, überragt vom kuppelförmigen Glockenturm.

Das einschiffige innere der Kirche birgt ein Deckengemälde aus der Hand S. Nardis aus Fermo (1866 –1924). Das herausragendste Bild ist wohl das der von Heiligen umgebenden leidenden Mutter Gottes.

In der Apsis finden wir einen vergoldeten Holzaltar über dem ein kleines Tempelchen angebracht ist, in dem die Statue der leidenden Mutter Gottes aufbewahrt wird.

Foto della bara del Cristo Morto sec diciannovesimo
Bara del "Cristo Morto" 19. Jh. sec. XIX

Außerdem wird in der Kirche die " Bara del Cristo morto " aufbewahrt, ein Wagen mit Baldachin auf dem eine Statue des toten Christus ruht. Die " Bara " wird jedes Jahr, zur Karfreitagsprozession, durch die Strassen des Zentrums transportiert. Das erste Mal kam der Wagen am Karfreitag des Jahres 1870 zum Einsatz, um die bis dahin zu diesem Zweck genutzte Tragebahre, die seit 1819 in Gebrauch war, abzulösen.

Der Wagen wurde von der Bruderschaft der heiligen Namen Jesus und Maria 1868 bei Alcide Allevi in Auftrag gegeben die Dekorationen stammen aus der Werkstatt des Lorenzo Mancini aus Ascoli Piceno, während die Silberstickereien, mit großem Enthusiasmus, von den jungen Damen Offidas, unter der Anleitung der Signora Maria Donati und den Klosterschwestern der Benediktiner hergestellt wurden.

Der Preis dieser zweijährigen Arbeit betrug 2249, 45 Lire die von der Signora Maria Donati Vorausbezahlt wurden.