versione italiana :Für den Touristen



Annahme


Typisches


Der Karneval


Feste und Veranstaltungen  älle und Äusserungen


Information utility


Elenchi professioni turistiche anno 2015


DAS THEATER

Immagine del'interno del Teatro Serpente Aureo
Das Inner des Theaters aus dem 19. Jh.

Umfangreiche Notizen über das Theater " Serpente Aureo " und dessen Vorläufer, die sich in einem der Säle des Rathauses befanden werden im historischen Gemeindearchiv Offidas aufbewahrt.

Das erste Theater, dass sich, wie oben erwähnt, in einem Saal des Rathauses befand, erlaubt es nicht den Pöbel vom Bürgertum und Adel zu trennen, was zu damaliger Zeit natürlich untragbar war. Aus diesem Grunde akzeptierte die Gemeindeführung am 8. Juli 1768 den Vorschlag Paolo Cipollettis und Gaetano Castellottis ein neues Theater, zu realisieren.

Immagine panoramica del'interno del Teatro Serpente Aureo
Der Theatersaal 

Das neue Theater sollte 29 Logen auf drei Rängen bekommen. Davon nur der erste Rang gemauert, die beiden oberen sollten aus Holz sein. Die Kosten des Umbaus mussten Privatpersonen tragen, die Stadt bezahlte nichts. Für die zur Verfügungstellung des Rathaussaales war die mittlere Loge für die Stadtführung reserviert. Der Preis für einen Logenplatz betrug acht Scudos. 1771 wurde das Theater fertig gestellt.

Doch schnell stellte sich heraus, dass auch das neue Theater zu klein war. Das Parkett konnte die einfaden Leute nicht aufnehmen, es standen nicht genügend Logen für die gut Betuchten zur Verfügung und Adel und Pöbel waren sich einfach zu nahe.

Trotz dessen blieb es für die nächsten 50 Jahre dabei. 1820 dann, war es wieder Paolo Cipolletti, der damit beauftragt wurde ein neues Theater im westlich gelegenen Hof des Rathauses zu errichten. Das neue Theater bekam somit keine eigenen Fassade. Der

Eingang befindet sich unter dem Bogengang des Rathauses zur Piazza hin. Das neue, heutige, Theater (1862 modernisiert)errichtet in Form eines Hufeisens, ist ein wahres Juwel barocker Konzeption.

Im Atrium befinden sich vier Statuen die Musen darstellend. Der Saal ist mit 50 Logen auf drei Rängen, Parkett und einer Galerie ausgestattet. Die Stuckarbeiten, verziert mit vergoldeten Gravuren auf grünem Hintergrund, stammen aus der Hand des lokalen Künstlers G. Battista Bernardi.

Das Fresko des Deckengewölbes wurde von Alcide Allevi (1831 – 1893) angefertigt und zeigt Apollo und die Musen. Um das Deckengewölbe herum befinden sich acht Darstellungen der bedeutendsten italienischen Opernkomponisten und Literaten.

Immagine della volta del Teatro Serpente Aureo dipinta da Alcide Allevi
Das Fresko des Deckengewölbes von Alcide Allevi  

Auf dem Original Bühnenvorhang wird die Legende der mythischen goldenen Schlange dargestellt.

Im 20. Jahrhundert folgten verschiedenste Modernisierungsarbeiten. 1907 wurde die Gasbeleuchtung durch eine elektrische ersetzt; 1922 wurde das Parkett tiefergesetzt, von 1928 – 1930 wurde die gesamte Struktur verstärkt; 1950 wurde eine Loge zum Vorführungsraum für Filmprojektionen umfunktioniert; 1954 wurde der Fußboden renoviert und das Theater mit einer Heizung ausgestattet. Von 1991 – 2002 wurde das Theater erneut renoviert und steht jetzt kulturellen Ereignissen und den großen Faschingsbällen wieder voll zur Verfügung