versione italiana :Für den Touristen



Annahme


Typisches


Der Karneval


Feste und Veranstaltungen  älle und Äusserungen


Information utility


Elenchi professioni turistiche anno 2015


VON 1914 - 1944

Foto ritraente l'Albo d'oro realizzato in onore dei caduti della Grande Guerra
Goldenes buch zu Ehren der Gefallenen des Weltkrieges.

 Mit Ausbruch des 1. Weltkrieges (1914 – 1918) kam leider in ganz Italien der Prozess der Modernisierung zum erliegen. Der Beitrag den Offida für die Vereinigung und Befreiung Italiens leistete ist evident und wird durch das Werk des Giuseppe Ciabattonis (1888 – 1916), am 16. Juni 1921 mit der Silbermedallie ausgezeichnet, belegt. 1918 wurde eine neue Seidenraupenfabrik gegründet und 1926 eine elektrische Straßenbahn, einzigartig in der Region, die Offida mit dem Bahnhof von Castel di Lama verband. Der Straßenbahnverkehr wurde 1952 eingestellt. 1931 oeffnette eine Vorschule ihre Pforten und 1940 eine staatlich anerkannte Mittelschule, die 1959 staatlich wurde.

Im Oktober 1922 gewann der Faschismus in Italien die Oberhand. Infolgedessen, verlor das Parlament jegliche Macht. Selbstverständlich verloren somit auch Kommunen und Provinzen an Autonomie. Buergermeister wurden nicht mehr vom Volk gewählt, sondern von "oben " bestimmt. Die Stadträte hatten keinerlei Einfluss mehr auf das politische leben der Gemeinden.

Foto dell'epoca ritraente la stazione tramviaria attiva dal 1926 al 1952
Die Strassenbahnstation tazione tramviaria, 1926-1952

1940 dann. Trat Italien in den 2. Weltkrieg ein, während dem die Bevölkerung einen hohen Beitrag leistete. Was nicht nur von der Goldmedallie belegt wird, die der Oberarzt Lori Annibaldi, im November 1940 an der griechischen Front gefallen, 1953 posthum verliehen bekommt, sondern auch durch die große Hilfe die Offida, während der Besetzung durch die Nazis, den vielen Flüchtlingen, politisch Verfolgten und vor allem jeden anbot. Die Israelische Regierung bedankte sich deshalb auch offiziell bei einigen Familien Offidas. Besonders schwere Momente für die Bevölkerung Offidas folgten auf den Waffenstillstand zwischen der Regierung Badoglio und den Verbündeten

vom 3. September 1943, denn am 4. Oktober begannen Deutsche Truppen den Ort unter Beschuss zu nehmen, was zu einer großen Panik in der Bevölkerung führte, die erst am Vortag ein schweres Erdbeben über sich ergehen lassen musste. Durch diese Ereignisse wurden auch einige Wohnhäuser und öffentliche Gebäude schwer beschädigt.

foto dell'epoca ritraente alcuni componenti della rat_line tra cui l'Ing. L.Stipa
Mitglieder der Rat line, zweiter von links der Ingeneur L.Stipa

In der Umgebung des Hauses von Luigi Stipa (Mitentwickler des ersten Düsenflugzeugs und Bürgermeister Offidas von 1944 –45), zur Zeit des Befreiungskomitees, operierte das Kommando rat-line, das von September 43 – Juni 44 ständigen Funk Kontakt zu Algier hielt und dem es gelang einige Alliierte Gefangene über die deutschen Linien zu schleusen. Das Zentrum wurde ständig von Englischen und Amerikanischen Flugzeugen überwacht, die auch Hilfegüter.

In den tagen vom 16. – 18. Juni 1944 zerstörten die Deutschen das Komunikationssystem, die Stromversorgung und einige strategisch wichtige Brücken das Ortes, und legten Minen aus, die glücklicherweise nicht zur Wirkung kamen. Am 19. Juni 1944, 15 Tage nach der Eroberung Roms, marschierten die Alliierten in Offida ein.